Garteninfos im Juni 2018

Liebe Saisongärtner,
es ist wieder ein bisschen abgekühlt und die Pflanzen sind nicht mehr der gleißenden Hitze ausgesetzt.
Das Feld sieht herrlich aus und die Kulturen wachsen prima. Seid ihr fleißig am Ernten und Hacken? 🙂
Nachstehend findet ihr noch ein paar Hinweise zu den Themen Ernten, Säen & Pflanzen, Gartenarbeiten und den Kartoffeln.

Ernten
– geerntet werden können die Kopfsalate und die Petersilie. Erstere treiben wieder neu aus, wenn ihr sie abschneidet und einen Teil des Strunks stehen lasst. Dort bilden sich wieder neue Triebe, die geerntet werden können. Die Petersilie könnt ihr pflanzenweise ernten, wenn ihr darauf achtet, die innersten, kleinsten Blätter stehen zu lassen. So treibt sie wieder aus und ihr könnt sie mehrfach beernten.
– Spinat und Radieschen sollten jetzt abgeerntet werden, da sie zu schießen beginnen bzw. holzig werden. Sie machen Platz für den Kürbis, der sich bald ausbreiten wird. Aber auch die Blüten der beiden Pflanzen sehen schön aus.Säen & Pflanzen
Im Anhang findet Ihr eine Liste mit den aktuell noch möglichen Aussaaten.

Bitte beachtet auch die Infos auf den Saatgutgläsern!
Die letzten Pflanzen werden gerade noch gesetzt. Dazu zählen die zweite Zucchini-Pflanze, der dritte Kürbis, Sellerie und die Steckrübe. Wer gerne Brokkoli hätte, kann sich gerne Jungpflanzen nehmen. Diese stehen im Wagen am Feldrand. Bitte beachtet beim Brokkoli pflanzen, dass der Wurzelballen etwa einen Zentimeter tief mit Erde bedeckt ist. Der Abstand zwischen den Pflanzen sollte mindestens 40 cm betragen, besser wären 50 cm.
Gartenarbeiten
Wer neben dem Beikraut jäten noch weitere Gartenarbeiten erledigen möchte, die die Pflanzen erfreuen werden, kann noch folgendes tun:
– Buchbohnen, Zuckererbsen anhäufeln, d.h. rechts und links mit einem Gartengerät die Erde an die Pflanzen heranziehen, so dass ein kleiner Graben entsteht
– Rankgerüste für die Zuckererbsen anbringen
– stärkende Brennessel-Jauche ansetzen:
Brennesseln können geschnitten und mit Wasser für Jauche angesetzt werden. 1kg frisches Brenneselkraut auf 10l Wasser in einem geeigneten Gefäß ansetzten. Nach 4 Tagen in der Sonne ist sie gärend und beißend.  Zur Bekämpfung bei Blattläusen und zur allgemeinen Stärkung der Pflanzen geeignet. Um die zu gießenden Pflanzen nicht zu “verbrennen” empfiehlt sich ein Gießwasser-Mischverhältnis von 1:50.Kartoffeln
Bisher haben wir noch keine Spuren vom Kartoffelkäfer entdeckt. In den nächsten Tagen fahren wir noch einmal mit dem Traktor durch die Reihen. Danach werden die Parzellen eingeteilt, so dass ihr euch bald selbst auf die Spuren nach dem Kartoffelkäfer machen könnt.

So weit, so gut. Bitte meldet Euch, wenn ihr Fragen habt!
Viel Freude bei der Gartenarbeit und herzliche Grüße aus Amönau!
Euer Saisongarten-Team

Schreibe einen Kommentar