Newsletter der Kräuterfrau

Liebe Kräuterfreundinnen und Kräuterfreunde,

es ist Sommer! Es ist warm, die Sonne scheint! Johanniskraut, Schafgarbe, Mädesüß und Kamille strecken Ihre Blüten der Sonne entgegen damit sich in ihnen heilsame Kräfte entwickeln. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt zur Ernte dieser Kräuter um daraus Tee, Balsam, Geist und andere heilsame Zubereitungen herzustellen. und viel Wissenswertes über Heilkräuter zu erfahren

 

Wildkräuter-Workshop

Wildkräuter-Apotheke Teil 1

Wann?

  1. Juni 2019, von 10:00 – 14:30 Uhr

Was?

Sicher bestimmen, sammeln und verarbeiten

von Wildkräutern

Treffpunkt?

Kräuterladen, 35117 Niederasphe, Bergstr. 17

Teilnahmebebühr?

30,00 € pro Person inkl. Skript

Anmeldung und Info

Anmeldung bis Donnerstag erforderlich

Telefonnummer siehe Webseite (Anrufbeantworter, ich rufe zurück)

www.amoenauer-kraeuterfrau.de

Bitte mitbringen:

ein kleines Messer für die Kräuterernte, einen Sammelkorb, evtl. ihr großes Lieblingsmesser für die Verarbeitung und etwas gegen den kleinen Hunger/Durst zwischendurch. Bequeme Schuhe, Sonnenschutz, Lesebrille, etwas zum Schreiben, Fotoapparat.

Zusätzlich benötigen wir 3 kleine Twist-off-Gläser um Eure Schätze heim zu tragen.

Ich freue mich auf Euch

Herzliche Kräutergrüße

Hildegard Herr

 

PS: Der Kräuterladen hat geöffnet, jeden Mittwoch von 16:00 – 18:00 Uhr und nach Veranstaltungen

„Wohlbefinden, Pflege und Genuss mit heimischen Wildkräutern“

 

Anbauplan

Liebe Saisongärtner/innen,

unter folgendem Link findet Ihr den aktuellen Anbauplan für die Gemüseparzellen: Anbauplan im Saisongarten Amönau 2019

Und hier noch aktuelle Hinweise von Richard:

Um bei diesem wüchsigen Wetter das Unkraut zu regulieren, kann ich jedem nur empfehlen: 
hacken, hacken hacken!

Beachtet dabei bitte nur, dass die Reihen der gesäten Kulturen zum Teil noch nicht aufgegangen oder noch sehr klein sind. Dafür kann das Hacken dann tödlich sein.

Das Hacken ist momentan aber viel wichtiger als das Gießen (die Wasserbehälter sind befüllt)!

Und vergesst bitte nicht, den Salat zu ernten. Zum Teil sind die Köpfe schon groß genug.

 

Parzellenvergabe 2019

Liebe Gartenfreunde und alle, die es werden wollen,

Die Resonanz der Saisongartennutzer war so positiv, dass das Projekt weitergeführt wird.

Die Parzellen sollen Anfang Mai (wahrscheinlich in der zweiten Maiwoche) an die diesjährigen Pächter übergeben werden. Der genaue Termin wird dann noch mitgeteilt.

Die Pacht für die Parzellen beträgt pro Saison:

  • 140,- € pro Gemüse-Parzelle (40 m²),
  • 20,- € pro Kartoffel-Parzelle (4 Reihen, je 5 m lang),
  • andere Größen: auf Anfrage

Unten findet Ihr die Nutzungsvereinbarung sowie den vorläufigen Anbauplan.

Bitte sendet bei Interesse die ausgefüllte Nutzungsvereinbarung an:

Dr. Richard Fett
Wiesengrund 4
35083 Wetter-Amönau

Nutzungsvereinbarung_Amönau_2019

vorläufiger Anbauplan Saisongarten 2019

Mit Unterzeichnung der Nutzungsvereinbarung akzeptiert ihr Folgendes:
Datenaustausch für

  • eine Kontaktliste der SaisongärtnerInnen 2019
  • Saisongarten- Rundbriefe und Gartentipps während der laufenden Gartensaison
  • tegut… Saisongarten News per Mail, Benachrichtigungen zum Start der neuen Saison.

Mit Ihrer Unterschrift erklärt ihr euch einverstanden, dass die Betreiber eure personenbezogenen Daten für o.g. Zwecke nutzen dürfen. Solltet ihr mit Teilen des Datenaustausches NICHT einverstanden sein, streicht diesen Teil deutlich durch.

KARTOFFELPARZELLEN (finaler Plan)

Den finalen Parzellenplan habe ich im internen Bereich eingestellt: bitte hier klicken

Hinweis: Das Passwort für den internen Bereich hatte ich in der Begrüßungsmail geschickt.

Hinweise von Richard:

Da das Kraut witterungsbedingt abzusterben beginnt, ist auch kein weiterer Ertragszuwachs zu erwarten. Wer möchte, kann also mit der Ernte beginnen. Allerdings sollte jetzt noch nicht mehr geerntet werden, als auch kurzfristig verbraucht wird.

Die Schalen- und Lagerfestigkeit verbessert sich, wenn die Knollen noch eine Zeit lang im Boden bleiben. Da sind sie besser vor Verderb geschützt als in warmen und trockenen Kellern.

Zucchini auf später verschieben

Wenn  einem irgendwann die Kreativität beim Kochen mit  Zucchini ausgeht und man sogar schon Spaghetti aus ihnen gehobelt hat (als Alibi für den Verzehr von Unmengen Parmesan) – dann ist es Zeit sie für eine Weile einzusperren um sich später daran zu erfreuen. Hier das ultimative Rezept von Britta (nicht Saison Gärtnerin):

PS: Titelbild entspricht nicht dem Rezept sondern zeigt Mellies Zucchini!

Rote Beete – Blattgemüse

Trotz leichtem Überschuss an Gemüse möchte ich euch ein Rezept nicht vorenthalten, bei dem verwendet wird was normalerweise auf dem Kompost landet. Aus den Blättern der Rote Beete kann man ein sehr delikates Blattgemüse kochen!

Inge hat es so gekocht:

Blätter waschen, Stiele entfernen und grob hacken. Speckwürfel anbraten, Zwiebeln dazu und andünsten. Dann Blätter rein und etwas mit anbraten. Dann süsse Sahne dazu und gar ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen, fertig! Schmeckt mir besser als Mangold!! Lecker!